. .

Medizinische Masken für hilfebedürftige Menschen

Medizinische Masken Für Hilfsbedürftige Menschen

An hilfebedürftige Menschen, die in Rheinbach leben, konnten inzwischen von der Stadtverwaltung medizinische Masken verteilt werden. Die Landesregierung hatte dazu Mitte Februar an die Städte und Gemeinden als Soforthilfe eine große Anzahl von Masken ausgeliefert. Die Stadt Rheinbach hat daraus insgesamt 4.600 Masken erhalten.

Die Masken wurden direkt an Menschen verteilt, die Leistungen nach dem SGB XII und dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten. Auch die Empfänger*Innen von Wohngeldleistungen wurden berücksichtigt. Die kleinen Päckchen mit den Masken wurden an die entsprechenden Personen und Haushalte ausgefahren.

Bürgermeister Ludger Banken verabschiedete den ersten Transport mit der Botschaft, dass die Masken jetzt schnell und unmittelbar bei den Personen ankommen sollen, die sie dringend gebrauchen können. Denn bereits seit Ende Januar gilt in NRW die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske u. a. im öffentlichen Personenverkehr und in Geschäften.

Die Leistungsberechtigten nach dem SGB II werden mit einem Schreiben der Krankenkassen bzw. -versicherungen über den möglichen Bezug von Schutzmasken informiert.

Ob es sich um eine einmalige Leistung handelt oder weitere Lieferungen in Form von Maskenlieferungen für hilfsbedürftige Menschen in Aussicht stehen ist aktuell noch nicht klar.

Medizinische Masken Für Hilfsbedürftige Menschen

Bürgermeister Ludger Banken und Fachbereichsleiterin Daniela Hoffmann verabschieden den
Kollegen Burak Gül bei der ersten Auslieferungsfahrt